Windkraft

 

Informationen zum Sachstand „Windpark Weilheimer Berg“

(31.07.2015)

Da der Weilheimer Berg im Windatlas Baden-Württemberg als windhöffiges Gebiet ausgewiesen ist, wurde eine Teilfläche des Weilheimer Berges im Flächennutzungsplan als Konzentrationsfläche für Windkraftanlagen ausgewiesen. Die Gemeinden Rietheim-Weilheim und Seitingen-Oberflacht haben beschlossen, den Weg zur Realisierung eines „Windparkes Weilheimer Berg“ gemeinsam zu gehen. Ziel dieses gemeinsamen Handelns war und ist es zu prüfen, ob auf dem Weilheimer Berg Windkraftanlagen rentabel betrieben werden können. Sollte dies möglich sein war für die Gemeinden allzeit klar, dass auch der Ertrag in den Gemeinden bzw. bei den Menschen um den Weilheimer Berg verbleiben muss.

Wenn also Windkraftanlagen, dann nur als Bürgerwindpark.

Bisher wurden verschiedene Gutachten im Auftrag der Gemeinden erstellt. Die beiden Gemeinden haben von Februar 2014 bis April 2015 Windmessungen mittels Windmessmast und mittels Lasertechnik (Lidar-Messung) durchgeführt. Das Windertragsgutachten liegt vor. Aktuell wurde von der LUBW zum 01.07.2015 auch noch eine neue Richtlinie zum Artenschutz erlassen. Ob und inwieweit diese neue Richtlinie auch für die auf dem Weilheimer Berg ausgewiesene Vorrangfläche zum Tragen kommt, muss nun im Detail noch mitgeprüft werden. Die vorliegenden Gutachten und das Windertragsgutachten bieten nun die notwendige Grundlage, um in den Gemeinderäten zu entscheiden, ob und wie der Bau von Windkraftanlagen auf dem Weilheimer Berg weiterverfolgt wird.

Bei dieser Entscheidung gilt es auch, die aus der Bevölkerung eingegangenen Bedenken zu berücksichtigen.

Unmittelbar nach der Sommerpause werden wir in einer Bürgerversammlung ausführlich über den Sachstand, die eingegangenen Bedenken und über das geplante weitere Vorgehen informieren.

Bernhard Flad, Bürgermeister