Ehrung von Blutspendern

Image

Insgesamt konnten in der Gemeinderatssitzung am 14. Juli neun Blutspender geehrt werden, von denen 4 in der Sitzung anwesend waren. Bürgermeister Bernhard Flad führte aus, dass in den Bundesländern Baden-Württemberg und Hessen, die vom Blutspendedienst Baden-Württemberg bedient werden, täglich 15.000 Blutspenden benötigt werden. Um diesen Bedarf an Blutspenden zu decken, sind über 4.500 Blutspendeaktionen notwendig.

Das meiste Blut wird heute für Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens und des Magens sowie Verletzungen aus Sport- und Verkehrsunfällen. So erstaunlich es klingt, der hohe Bedarf an Blut ist in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts.

Der Bürgermeister lobte das Engagement des örtlichen Roten Kreuzes, die jährlich 3 Blutspendeaktionen – in Zusammenarbeit mit den Teams des Blutspendedienstes – durchführen. Wolfgang Höger, Leiter der DRK-Ortsgruppe Seitingen-Oberflacht bedankte sich ebenfalls für die abgegebenen Blutspenden. Geehrt werden konnten:

Für 10-maliges Spenden:
Andreas Beckereit, Tobias Betzler, Frau Julia Zepf

Für 25-maliges Spenden:
Elke Bailer, Martin Hauser, Ludwig Ilg

Für 50-maliges Spenden:
Ewald Stoffel, Werner Welte

Für 100-maliges Spenden:
Otto Kammerlander

Besonderen Applaus erhielt Otto Kammerlander, der für 100-maliges Blutspenden geehrt werden konnte.