Dorffest wird zur Partymeile

Image

Dorffeste haben eine magische Anziehungskraft. So auch das Dorffest von Seitingen-Oberflacht. Dieses glich am Samstagabend einer Partymeile. Eröffnet wurde das Fest mit dem Fassanstich und der Begrüßung der Gäste.

Image 

Zusammen mit Bürgermeister Bernhard Flad, Rainer Hohner, der zu Fuß von Wurmlingen nach Seitingen-Oberflacht kam, Gabi Lempke und Claus Pauli von der Hirschbrauerei stach man das Festfass an und Bernhard Flad erwies sich als beinah perfekter Spunttreiber, da nur wenig Gerstensaft danebenging. Musikalisch wurde der Fassanstich von der Musikkapelle begleitet. Bürgermeister Bernhard Flad wünschte dem Fest einen guten Verlauf und bedankte sich bei allen Helfern und den sechs Vereinen die so ein Fest möglich machen. Bei den Anliegern rund um das Fest bat er um Verständnis da durch den Auftritt von verschiedenen Musikgruppen die Zimmerlautstärke nicht ganz eingehalten werden kann.

So nach und nach füllten sich die Zelte und das schöne Wetter tat sein übriges dazu. Kulinarisch gab es für jeden Geschmack etwas. Vom obligatorischen Schnitzel mit Pommes mit Salat beim Musikverein über gegrillte Hähnchen, Flammkuchen und Löschburger von der Feuerwehr bis zur Currywurst von der KJG, Steak vom Harmonika verein und Crêpes vom Tennisverein wurde noch Pizza und Salate in verschieden Variationen geboten. Auch die durstigen Kehlen hatten reichlich Auswahl, nicht nur an alkoholischem. Die Pfuuzger boten einen reichhaltigen Getränkewagen, der Tennisverein hatte Sekt im Angebot und der Harmonika-Club bot Cocktails in den verschiedensten Variationen an. Auch für die Kinder gab es was zu schauen. Die Feuerwehr hatte ihren Wasserwerfer dabei, nicht im Sinne von Feuerbekämpfung. Mit einem Handball sollte man einen Mechanismus in Gang setzen der einige Liter Wasser frei setzte, die sich dann über einen bereitsitzenden Jugendfeuerwehrler ergossen. Ganz hoch im Kurs auch der Süßigkeitenstand und eine Wurfbude.

Am Abend und die halbe Nacht hindurch gab es Musik für Jung und Alt. Auf der einen Seite der Festmeile gab es Blasmusik von verschiedenen Musikvereinen, auf der anderen Seite machten die Baarkeepers Party. Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen, wobei einige durchgefeiert haben. Etwas kritisch gingen die Blicke hoch an den Himmel, wo sich im Gegensatz zum Samstag, über Nacht einiges getan hat. Dass sich die Festbesucher diszipliniert verhielten und der Polizei keinen Grund gaben ernsthaft einzuschreiten spricht für die Festbesucher und einer sehr gute Organisation von Vereinen und Gemeinde.