Bürgerversammlung

Beitragsseiten

Wenn die Kinder den Kindergarten verlassen, können sie in der Schule die von der Gemeinde 1994 erweitert wurde unterrichtet werden. Die Lehrerversorgung ist gut, 133 Schüler werden derzeit in sechs Klassen unterrichtet. Schulleiter Winfried Martin wird zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand gehen. Um seine Nachfolge haben sich drei Lehrer beworben.

Neben dem Kindergarten und der Schule hat die Gemeinde für die Jugend auch das Sport- und Freizeitgelände Deckenhofen eingerichtet. Hier kann die Jugend sich "austoben". Der Jugendraum den die Gemeinde in der alten Schule Oberflacht zur Verfügung stellt wird von der Jugend gut angenommen. Der Jugendraum rundet das Angebot für die Jugend in Seitingen-Oberflacht ab. Alles in allem – so Bürgermeister Flad – hat die Jugend in Seitingen-Oberflacht optimale Lebensbedingungen.

Bei der aktiven Bevölkerung besteht ein Mangel an Arbeitsplätzen. Für 806 Erwerbstätige stehen lediglich 292 Arbeitsplätze zu Verfügung. 678 Berufstätige der Gemeinde müssen täglich auspendeln um an ihren Arbeitsplatz zu kommen. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze ist daher – so Bürgermeister Bernhard Flad – für die Gemeinde eine Aufgabe die höchsten Stellenwert hat. Er konnte in diesem Zusammenhang über eine bevorstehende Gewerbeansammlung berichten. Ebenso konnte er zu Kenntnis geben, dass der größte Arbeitgeber am Ort durch einen Erweiterungsbau seiner Betriebsstätte Arbeitsplätze sichern und neu schaffen könne.

Auch für ältere Menschen sind die Lebensbedingungen in Seitingen-Oberflacht gut. Für pflegebedürftige Menschen leistet die Diakoniestation gute Arbeit. Der Landkreis Tuttlingen hat genügend Pflegeplätze bereitgestellt in denen auch Menschen aus der Gemeinde Seitingen-Oberflacht betreut werden können.

Das Museum Seitingen-Oberflacht ist einer der wichtigsten Werberträger der Gemeinde. Der regen ehrenamtlichen Arbeit des Arbeitskreises Museum ist es zu verdanken, dass das Museum seit seiner Eröffnung im Jahr 1998 bisher über 10.000 Besucher zählen konnte. Die Feuerwehr mit ihren 38 aktiven Einsatzkräften stelle eine schlagkräftige Truppe dar. Die Gemeinde könne in den nächsten Tagen der Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug zur Verfügung stellen. Die Sicherheit in der Gemeinde werde durch dieses Fahrzeug weiter erhöht.