Besuch bei der Bodensee-Wasserversorgung

Image
  
Image

Am Freitag, den 07.10.2005, besuchten der Gemeinderat und die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung die Aufbereitungsanlage Sipplinger Berg. Bekanntlich beziehen wir derzeit unser Trinkwasser von der Baar-Wasserversorgung, die ihr Wasser wiederum zum Großteil von der Bodensee-Wasserversorgung bezieht.

Täglich werden auf dem Sipplinger Berg 670.000 cbm Wasser bereitgestellt. Das sind fast 8.000 Liter pro Sekunde. Abnehmer für das Trinkwasser bester Qualität sind derzeit 320 Städte und Gemeinden mit etwa 4.000.000 Einwohnern. Das Versorgungsgebiet erstreckt sich vom Bodensee bis in den Norden des Landes bis kurz vor Tauberbischofsheim und von der Rheinebene bis an die Grenze zu Bayern.

Besonders interessierte sich die Besuchergruppe für die Filtration des Wasser. Nach einer Mikrofiltration wird das Wasser mittels Ozon entkeimt und anschließend noch durch Sandfilter gereinigt. Bei unserer Wasserversorgung ist eine Aufbereitung mittels Ultrafiltration vorgesehen, wobei die Filter so fein sind, dass nur eine Filterstufe notwendig ist und nicht drei wie auf dem Sipplinger Berg. Allerdings müssen für unsere Gemeinde auch deutlich geringe Wassermengen bereitgestellt werden: ca. 100.000 cbm pro Jahr.