Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Am heutigen Sonntagmorgen fand in unserer Gemeinde die Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Ortsteil Oberflacht statt. Seit vielen Jahren findet die Gedenkfeier nun schon im Wechsel zwischen den beiden Kriegerdenkmalen statt. Die Gedenkfeier wurde wieder vom Liederkranz Seitingen-Oberflacht und der Musikkapelle umrahmt. 

Der Liederkranz eröffnete mit einem Liedvortag die Gedenkfeier. Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule machten in Ihrem Beitrag deutlich, dass ein jeder von uns auch selbst gefordert ist, sich für den Frieden einzusetzen und man am besten gleich heute damit anzufangen.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Nach einem Stück der Musikkapelle luden die Vertreter der Kirchengemeinden Karl Lehmann und Lothar Klaiber zum gemeinsamen Gebet ein.

Bürgermeister Bernhard Flad stellte in seiner Rede fest, dass der Volkstrauertag auch 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein wichtiger Tag der Erinnerung ist und auch gerade wegen der aktuellen Ereignisse im Weltgeschehen nichts an Aktualität verloren hat. Ende des zweiten Weltkrieges waren in unserer Region die Flüchtlinge aus Ostpreußen zunächst Fremde, auch wenn sie die gleiche Sprache wie wir sprachen. Dieses Empfinden als Fremde verschwand aber, je mehr man Kontakt und Umgang miteinander hatte. In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingskrise kann dies als Beispiel dienen.

Bedenkt man die Attentate vom vergangenen Freitag in Paris, so ist es erschreckend, dass in einer Nacht so viel Menschen getötet wurden, wie in unserer Gemeinde im ganzen Zweiten Weltkrieg. Der Friede ist unser höchstes Gut, gerade auch weil er so zerbrechlich sein kann.

Im Anschluss an die Rede legte der Bürgermeister einen Kranz am Kriegerdenkmal nieder.  

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Im Beisein der Fahnenabordnungen der Vereine, der Ehrenvorsitzenden und der Gemeinderäte wurde im Anschluss auch am Kriegerdenkmal im Ortsteil Seitingen ein Kranz niedergelegt.

 

Bildquelle: Ralf Sulzmann