Ausstellung von Inge und Udo Braitsch eröffnet

Ausstellung von Inge und Udo Braitsch eröffnet
 
Ehepaar Braitsch

Die Ausstellungseröffnung des Künstler-Ehepaars Inge und Udo Braitsch am Freitag, den 4. März 2005 lockte zahlreiche Gäste aus der Umgebung ins Museum. Bürgermeister Flad begrüßte im Namen des Arbeitskreises Museum an die 90 Kunstinteressierte. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Frank Sulzmann auf seinem Akkordeon.

In seiner Rede teilte Herr Flad einige Gedanken zu den Gemälden von Udo und Inge Braitsch, die zum einen reale Landschaften, zum anderen fantasievolle Spiele von Licht und Objekten darstellen, mit. Auch blieb ein denkwürdiger Moment für Inge und Udo Braitsch nicht unerwähnt:

Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren heirateten die beiden in Seitingen-Oberflacht. So war neben dem Jubelpaar auch der damalige Standesbeamte und Bürgermeister im Ruhestand Heinrich Bisser und die Trauzeugin anwesend, womit alle wichtigen Personen dieses Tages zugegen waren. Bürgermeister Flad überreichte dem Künstler-Ehepaar zur Erinnerung eine Kopie des Heiratseintrages aus dem Standesamt.

Udo Braitsch erläuterte anhand der Ausstellung sein eigenes künstlerisches Wirken und das seiner Frau. Dabei hob er hervor, dass die Aquarelle seiner Frau ihre Liebe zu Seitingen-Oberflacht und der Umgebung widerspiegelten, während seine Stillleben ungewöhnliche Konstellationen von Gegenständen, Licht und Reflektionen einfangen. Mit einem Augenzwinkern bemerkte er, dass trotz oder gerade wegen dieser Gegensätze ihre Ehe mittlerweile fast 25 Jahre gehalten habe.

Trotz der großen Unterschiede zwischen den Bildern des Ehepaars Braitsch fiel Bürgermeister Flad dennoch eine nicht zu übersehende Gemeinsamkeit auf: „Die Bilder sind alle schön.“

Eine weitere Gemeinsamkeit der Bilder soll hier aber nicht verschwiegen werden: Die Bilder sind im Museum Seitingen-Oberflacht bis zum 20.März 2005 jeweils sonntags von 13:00 bis 17:00 Uhr zu sehen.