Seitingen-Oberflacht feiert Kathrin Schad

Image

Am vergangenen Sonntag, 28. Juli 2013, luden die Turngemeinschaft und die Gemeinde zu einem Empfang unserer Rhönrad-Weltmeisterin Kathrin Schad beim Turnerheim ein. Zum Einzug unserer erfolgreichen Turnerin standen zahlreiche Mitglieder Spalier. Die Musikkapelle sorgte für die musikalische Umrahmung.

Zahlreiche Gratulanten mit Rang und Namen überbrachten Kathrin Schad ihre Glückwünsche zu Gold im Spiralturnen, Gold mit der Mannschaft und Silber im Mehrkampf. TG-Vorstandsmitglied Erwin Bisser gratulierte auch stellvertretend für seine Vorstandskollegen. Bürgermeister Bernhard Flad überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und stellte fest, dass Kathrin auch den Namen unserer Gemeinde nach außen getragen und bekannt gemacht hat. Die Vize-Präsidentin des Schwäbischen Turnerbundes, Michaela Netzer-Veut, hatte weiteres Edelmetall mitgebracht: die silberne Ehrennadel des Schwäbischen Turnerbundes. Auch der Turngau Schwarzwald war vertreten durch Achim Thiele und Bernd Allgaier und gratulierte zur turnerischen Glanzleistung. Die Sportkreisvorsitzende Margarete Lehmann überbrachte Glückwünsche auch in Ihrer Funktion als Sprecherin der Vereine. Werner Schösser verlas die Glückwünsche von Kathrins verhindertem Trainer Uwe Kuhne.

Die Hauptperson des Tages kam natürlich auch zu Wort: Kathrin Schad war es wichtig, „Danke“ zu sagen. Sie dankte allen ihren Unterstützern: Ihren Eltern, der Gemeinde für die Überlassung der Halle, wann immer es möglich war. Auch der Turngemeinschaft für die großartige Unterstützung auch in finanzieller Hinsicht, ihrem treuen Fan-Club, ihren Trainern Conny Grenz, Uwe Kuhne sowie Ihrem „Bodyguard“ Joachim Grenz – der bei dem vielen Edelmetall um Kathrins Hals noch wachsamer sein musste, als sonst.

Es könne gut sein, dass Chicago der letzte Wettkampf gewesen ist, an dem Sie teilgenommen hat – aber man weiß ja nie. Wohin es Kathrin verschlägt und was sie auch in Zukunft tun wird, waren sich alle einig: Wenn sie es nur mit halb so viel Engagement, Disziplin und Spaß angeht, wie das Rhönradturnen, dann wird es sicher ein großartiger Erfolg für sie. Wir halten ihr die Daumen.

Zum Abschluss spielte die Musikapelle noch die deutsche Nationalhymne, denn Kathrins Erfolge bei der Weltmeisterschaft sind auch ein Erfolg für Deutschland.

Bildquelle: Ralf Sulzmann