Radtour ins Europaparlament

Am Donnerstagmorgen starteten über 20 Radler bei herbstlich frischen Temperaturen zur Radtour nach Straßburg ins Europaparlament. Über Villingen führte die Fahrt nach Hardt bis Schramberg. Dort wurde die Radlergruppe von Oberbürgermeister Dr. Herbert Zinell empfangen. Dr. Zinell stellte die Stadt Schramberg vor und gab Einblicke in die aktuellen Bauprojekte der Stadt. Die Stadtverwaltung ließ es sich nicht nehmen die Radlergruppe mit Butterbrezeln und belegten Broten, Kaffee und Getränken zu bewirten. Bürgermeister Bernhard Flad bedankte sich beim Oberbürgermeister, für den Empfang und übergab ihm als Präsent ein kleines Reparaturschlüsselset, das von der Firma Betzler gespendet wurde.


Nach dem Besuch des Rathauses in Schramberg führte die Tour weiter durch das Kinzigtal, über Wolfach, Hausach nach Gengenbach. Dort wurde nochmals eine Rast eingelegt. Horst Roos und Bernhard Hetzel, die die Radlergruppe mit einem Fahrzeug begleiteten, servierten Speisen und Getränke. Gegen 17.00 Uhr traf die Gruppe nach knapp 130 Kilometer im Übernachtungsquartier in Kehl/Odelshofen ein. Beim Abendessen nutze Bürgermeister Bernhard Flad die Gelegenheit, die europäische Union vorzustellen.

Am anderen Morgen ging es wiederum bei recht frischen Temperaturen weiter über den Rhein nach Straßburg. Dort wurde die Gruppe im Europaparlament von Norbert Lins dem Büroleiter des Abgeordneten Dr. Andreas Schwab empfangen. Herr Lins stand der Radlergruppe Rede und Antwort zum Thema Europa und führte die Radler durch das gesamte Parlamentsgebäude. Da an diesem Tag keine Sitzungen waren, konnten die Besucher auch in die Abgeordnetenbüros und auf das Dach des Gebäudes geführt werden. Nach einem Gruppenfoto verließ die Radlertour das Parlamentsgebäude, nach 2 Stunden Besichtigung und Diskussion, sehr beeindruckt.

Nach einem Besuch des Straßburger Münsters wurde die Rückfahrt über Kehl nach Offenburg angetreten. Gegen 17.00 Uhr bestieg die Radlergruppe den Regionalzug nach Immendingen wo man unversehrt gegen 18.30 Uhr angekommen ist.

Zurück in Seitingen-Oberflacht ließ die Gruppe den Abend im Gasthaus Bären gemütlich ausklingen. Bürgermeister Bernhard Flad bedankte sich bei Rolf Dufner, der die Fahrroute präzise ausgearbeitet und die Gruppe hervorragend nach Straßburg und zurück geführt hat. Dank galt aber auch Herrn Hubert Kraus, der das Fahrzeug zur Verfügung gestellt hat, sowie Bernhard Hetzel und Horst Roos die das Begleitfahrzeug steuerten.

Image