Neuerungen bei der Abfallentsorgung

Image

Neuer Service - Der Abfallwecker

Sie wollen nicht mehr länger an Müllabfuhrtermine denken müssen? Kein Problem! Der Abfallwecker ist ein Dienst, der Ihnen den Alltag erleichtern wird. Sie bekommen ganz einfach, am Tag vor jedem anstehenden Abfuhrtermin eine Kurzmitteilung (SMS) auf Ihr Handy geschickt. Kostenlos. Auch fürs Festnetz. Garantiert keine unaufgeforderte Werbe-SMS. Einfach online anmelden und sich bequem an die Abfuhrtermine erinnern lassen.

Image

Umstellung der Sperrmüllsammlung - ab 2007 Abholung nach Voranmeldung

Matratzen, Sofas, Omas alte Schränke, dazwischen ein Bettgestell. Schön ordentlich am Abend vor der Sperrmüllsammlung an die Straße gestellt. Am nächsten Morgen dann die herbe Überraschung. Alles steht und liegt auseinandergerissen und verteilt auf Straße und Gehweg. Die Sperrmüllhaie haben wieder zugeschlagen!

Eine Situation, die viele Bürger im Landkreis gut nachvollziehen können, die aber künftig der Vergangenheit angehört. Die Sperrmüllsammlung wird ab dem Jahr 2007 vollkommen neu organisiert. Der Landkreis stellt um auf das Sammelsystem: „Abholung nach Voranmeldung“.

Mit dem Abfallkalender für das 1. Halbjahr erhält jeder Haushalt zwei Anmeldekarten für das gesamte Jahr 2007. Wer Sperrmüll abholen lassen will, meldet sich mit einer Karte direkt beim Abfuhrunternehmer an. Von diesem erhält der Anmelder dann schriftlich den Termin mitgeteilt, an welchem der Sperrmüll zur Abholung bereit gestellt werden muss. Diese Sammeltermine werden nicht öffentlich bekannt gemacht. Die Abholung erfolgt spätestens innerhalb von 4 Wochen. Je nach Abfuhrplanung kann es aber auch schon viel früher sein. Bequemer und schneller ist die Online-Anmeldung zur Sperrmüllabfuhr.

Sperrmüll richtig entsorgen

Sperrmüll wird zweimal jährlich auf Anmeldung gebührenfrei innerhalb 4 Wochen abgeholt. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Anlieferung auf der Deponie Talheim gegen Gebühr (Ausnahme: Kleinanlieferungen bis maximal 200 kg werden zweimal jährlich gebührenfrei angenommen)
  • Eine Abgabe auf den Wertstoffhöfen bis max. 2 m³ (ein PKW-Anhänger) ist zweimal jährlich möglich.
Was ist Sperrmüll?

z. B.: Polstermöbel, Holzmöbel, Matratzen, Bettroste, Federbetten, Koffer, Kinderspielzeug und sonstige sperrige und brennbare Abfälle aus Haushaltungen.  

Nicht zum Sperrmüll gehören:

Sämtliche Wertstoffe, Bauschuttmaterialien (Holzdecken, Türen, Fenster und sonstige mineralische Stoffe wie Ziegel, Fliesen, Keramikteile, Betonmaterialien usw.)

Weitere Informationen gibt es bei den Abfallterminen und auf den Internetseiten der Abfallwirtschaft des Landkreises Tuttlingen: http://abfallwirtschaft.landkreis-tuttlingen.de/.