Närrisches Treiben geht zu Ende - für dieses Jahr

 Image    
 Image


Am heutigen Fasnet-Dienstag, 04.03.2014, gingen mit dem Marsch der Narrengruppen und dem Narrenbaumfällen mit anschließendem Kehraus in den Lokalen und Besenwirtschaften die närrischen Tage zu Ende - nur für dieses Jahr natürlich.

 Image     Image 
     
 Image    Image

 

Das Wetter gestaltete sich etwas trüb, dafür war das Treiben auf dem Umzugsstrecke umso bunter:

So waren beispielsweise die Geisterjäger unterwegs, um einen Karpfengeist und den Marshmallow-Mann zu fangen, junge und alte Hexen sorgten für Umtrieb auf der Straße.

 Image     Image 
     
 Image    Image


Ein Rattenfänger war auch zusehen, gefolgt von einem ganzen Zoo inklusive Zebras. Die hohe Geistlichkeit hatte auch gleich hoch gesteckte Ziele für unsere Kirche: "Auch wir brauchen eine goldene Kirche im Ort, die vom Tebartz ist zu weit fort." Das Traumschiff hatte die Eltagewässer verlassen und setzte seinen Weg über Land fort. Die Pinguine hatten sogar ihre eigene Eis-Bar dabei und wer seine Braut liebt, der zieht...

 Image     Image 
     
 Image    Image

 

Die Feuerwehr bildete wie jedes Jahr den Abschluss des Umzugs - dieses Jahr allerdings nicht mit dem Löschfahrzeug, sondern mit einem eigenen Umzugswagen. Für die jüngsten Fans der Florians-Jünger war es ein riesen Spaß einmal im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Schlauch zu stehen.

So zogen die Gruppen zur Ostbaarhalle, wo schließlich der Narrenbaum gefällt wurde.


Am Aschermittwoch steht nun noch das Aufräumen auf dem Programm:  

05.03.2014: Arbeitsdienst am Aschermittwoch

Abdekorieren Ostbaarhalle
Beginn: 14.00 Uhr

Schnecken- und Fischessen im Gasthaus Adler/ Oberflacht
Beginn: 18.00 Uhr

 

Bildquelle: Ralf Sulzmann