Museum zeigt alamannisches Skelett

Image

Die Dauerausstellung zu den alamannischen Gräberfunden im Museum Seitingen-Oberflacht ist um ein Exponat reicher. Dieser Tage konnte die Vorbereitung für die Ausstellung eines unvollständigen alamannischen Skeletts abgeschlossen werden. Der Arbeitskreis Museum bedankt sich dafür herzlich bei Dr. Michael Ames. Als Bürger der Gemeinde bot er sich spontan an, die Knochen fachgerecht anzuordnen und würdig zu präsentieren.

Image

Das Skelett gelangte erst vor kurzem in den Besitz des Museums und stammt ursprünglich aus dem Oberflachter Gräberfeld. Datiert wird es auf das 6. Jahrhundert und besteht aus 79 Knochen und Knochenfragmenten. Es hat nun neben einem weiteren Originalfund aus der Gemeinde, einem sehr gut erhaltenen Totenbaum aus dem 6./7. Jahrhundert, Platz gefunden.

 

Image

Erstmals wird das Skelett am Sonntag, 10. Mai für die Besucher des Museums zu sehen sein. An diesem Tag findet von 11:00 bis 16:00 Uhr auch die Abschlussveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Museums statt. Hierzu werden auch zahlreiche Aussteller und Wegbegleiter der letzten 10 Jahre erwartet. Außerdem ist an diesem Tag die Ausstellung „Gemälde von Albert Held“ zum letzten Mal zu sehen.