Mit dem Velo zur Partnergemeinde

von Seitingen-Oberflacht

...nach...
...Oberflachs...

Mit dem Velo zur Partnergemeinde

Am Samstag, den 27. August 2005, starteten 20 Radfahrer aus Seitingen-Oberflacht frühmorgens zur Schweizer Partnergemeinde Oberflachs. Tourleiter Rolf Dufner führte die Radler und Radlerinnen zusammen mit Bürgermeister Bernhard Flad auf der knapp 120 km langen Strecke nach Oberflachs an.

Pünktlich zur Radtour war das Wetter doch noch sommerlich sonnig geworden. Nachdem die Gepäckstücke und das Vesper am Rathaus in Seitingen im Begleitfahrzeug unter der Leitung von Ralf Sulzmann verstaut waren, starteten die Radler in Richtung Partnergemeinde. An jedem Halt stand schon das Begleitfahrzeug wieder mit der Verpflegung für die Radwanderer bereit. Der Streckenverlauf führte über Immendingen und Aulfingen nach Riedöschingen, wo vor der Fahrt über den Randen noch einmal Kraft getankt wurde. Richtiges Tempo wurde bei der Fahrt vom Randen hinunter nach Grimmelshofen gemacht, denn bergab fährt es sich bekanntlich leichter. Weiter ging es entlang der Wutach bis nach Stühlingen und hinein nach Tiengen, wo die Altstadt zu einer längeren Rast einlud. Wenige Kilometer später wurde in Koblenz die Grenze in die Schweiz überschritten. Entlang der Aare ging es hinein in die malerische Altstadt von Brugg.

An Weinbergen entlang fuhren die Radwanderer unter wehenden Fahnen hinein nach Oberflachs. Dort angekommen gab es zur Belohnung und Erfrischung einen kleinen Sektempfang. Der Gemeindeamann (entspricht dem Bürgermeister) Werner Käser begrüßte die Truppe im Namen der Partnergemeinde und war beeindruckt von der sportlichen Leistung, mit dem „Velo“ von Seitingen-Oberflacht nach Oberflachs zu fahren. So waren knapp 120 km Wegstrecke und 500 Höhenmeter bewältigt worden, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 20 km/h in rund 6 Stunden reiner Fahrtzeit. Aus diesem Grunde schenkte er sogleich einige Tropfen Oberflachser Wein aus, damit die Kraftreserven wieder aufgetankt werden konnten.

Als Unterkunft wurde die Turn- und Festhalle zur Verfügung gestellt. Nach einer erfrischenden Dusche war die deutsche Delegation zum Jubiläumsfest des Alters- und Pflegeheim Schenkenbergertal eingeladen, das von Oberflachs und fünf weiteren Trägergemeinden eingerichtet wurde. Im Festzelt stellten die örtlichen Turn- und Musikvereine ihr Können unter Beweis und der Abend ging in geselliger Runde bei guten Speisen, Getränken und vielen Gesprächen schnell vorbei.

Der Sonntagmorgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach startete man zur Heimreise, wieder über Brugg und Koblenz nach Stühlingen. Ein weiteres Mal musste der Randen erklommen werden. In Epfenhofen, ca. 2 Kilometer vor dem „Gipfel“ wurde ein Zwischenstopp gemacht. Von der Gartenterrasse des Gasthauses aus konnte man sogar der vorbeifahrenden Sauschwänzlebahn zuwinken. Nachdem der Randen endgültig bezwungen war, ging es über Riedöschingen, Aulfingen und Immendingen zurück nach Seitingen-Oberflacht. Dort wurden die heimkehrenden Radfahrer mit Getränken empfangen, die von den Familien Spitznagel, Brunner &Co. zur Verfügung gestellt wurden. Auch viele Angehörige fanden sich ein und applaudierten zur sportlichen Leistung.

Bürgermeister Flad nutzte die Gelegenheit und bedankte sich bei Rolf Dufner für die Planung und Durchführung der Radtour und bei Ralf und Ingrid Sulzmann für die Organisation des Begleitfahrzeugs. Außerdem dankte er dem Ehepaar Baier für die technische Unterstützung. Wie es der Zufall wollte, hatte der sonnige Nachmittag auch den neuen Oberbürgermeister von Singen, Oliver Ehret, mit seiner Familie nach Seitingen-Oberflacht gezogen und so wurde er Zeuge der Rückkehr der Radfahrertruppe.

Allen Teilnehmern wird die Radtour nach Oberflachs sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben. Vor allem der gute Zusammenhalt in der Gruppe und der unkomplizierte Kontakt zur Bevölkerung der Partnergemeinde trugen zu zwei schönen und erlebnisreichen Tagen auf dem Velo bei. Sicher ist bereits heute schon, ob auf 2, 3 oder 4 Rädern: Oberflachs, wir kommen wieder!