Kinderland und Alltagsblicke

Image

Das Museum zeigt ab Sonntag, den 20. November 2005, die Ausstellung „Kinderland und Alltagsblicke“ mit ernsten und heiteren Zeichnungen, Kinderbüchern, Drehbildern, Holzschnitten, Aquarellen, Familiengraphiken und Kalenderarbeiten von Josua Leander Gampp sowie Arbeiten von Gampp-Schülern und Freunden.

Image

Josua Leander Gampp (1889-1969) stammt aus dem Südschwarzwald (Hohenfels-Buch, jetzt Gemeinde Albbruck/Hochrhein). Während der Ausbildung zum Lehrer wird er von Hans Thoma entdeckt, der ihn fördert und ihm freundschaftlich verbunden bleibt. Er besucht die Kunstschulen in Karlsruhe und Berlin. Teilnahme am 1. Weltkrieg. Ab 1919 freischaffend in Hamburg-Bergedorf. Verheiratet mit Anna-Erika Rautenberg, die als Zeichenlehrerin zum Familienunterhalt beiträgt. 3 Kinder. Mitarbeiter zahlreicher Verlage und Zeitschriften. Kinderbuch- und Gesangsbuch-Illustrationen, Kalender. 1933-1954 Professor an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe (Meisterklasse für Holzschnitt, Illustration, Buchgestaltung und Schrift). 1937 Goldmedaille für Graphik (Weltausstellung Paris). Berufungen nach Breslau und Leipzig lehnt er ab. Zahlreiche Ausstellungen. Werke in Museen in Karlsruhe, Berlin, Leipzig, Essen, Hamburg, Offenbach, Mainz, Wien.
Image


Öffnungszeiten:

Sonntag 20.11.2005 13.00 – 17.00 Uhr
Sonntag 27.11.2005 13.00 – 17.00 Uhr
Sonntag 04.12.2005 13.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung

- Der Eintritt ist kostenlos -