In jedes Haus gehört ein Held!

Image   Image

Diese kleine Weisheit bezieht sich in Seitingen-Oberflacht nicht unbedingt auf einen kämpferischen Haudegen oder Mann der Tat. Gemeint ist eigentlich, dass in jedem Haus ein Gemälde des aus der Gemeinde stammenden Künstlers Albert Held hängen sollte. Der Arbeitskreis Museum Seitingen-Oberflacht kann demnächst eine Vielzahl von „Helden“ in seinem Haus zeigen. Albert Held stellt ab dem 26. April bis zum 10. Mai jeweils sonntags Gemälde im Museum Seitingen-Oberflacht aus.

Der Künstler ist 1949 in Seitingen-Oberflacht geboren. Seit 1968 lebt er in Berlin und absolvierte von 1972 - 1977 ein Studium an der dortigen Hochschule der Künste. Er war Meisterschüler bei Prof. Klaus Fußmann und Stipendiat der Karl-Hofer Gesellschaft. Seit 1977 kann er zahlreiche Ausstellungen in verschiedenen Bundesländern verbuchen. Helds Werke befinden sich in verschiedenen Sammlungen, öffentlichen Gebäuden und Museen in Deutschland und der Schweiz.

Mit der Ausstellung von Albert Held endet die Jubiläumssaison zum 10-jährigen Bestehen des Museums. Dabei ist der Aussteller bewusst ausgewählt, war es doch Albert Held, der vor 10 Jahren als erster im Museum ausstellte. Doch nicht nur er kehrt zum Abschluss des Jubiläums zurück. Am 10. Mai steht der Ausstellungstag im Museum unter dem Motto „10 Jahre Museum – Begegnungen mit Wegbegleitern“ und der ehrenamtliche Arbeitskreis hat dazu alle Aussteller, Referenten, Musiker und Gönner des Museums eingeladen. Damit wird bestätigt, was das Museum Seitingen-Oberflacht die letzten 10 Jahren war und auch zukünftig sein soll: ein Ort der Begegnungen.

Die Ausstellung „Gemälde von Albert Held“ ist am Sonntag, 26. April, Sonntag 3. Mai und Sonntag 10. Mai jeweils 13:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung mit dem Bürgermeisteramt (Tel. 07464/9868-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) geöffnet. Der Eintritt ist wie immer kostenlos. Der Arbeitskreis Museum und Albert Held freuen sich auf Ihr Kommen.