Gemeinderat bemustert Material für Kirchberggestaltung

Image

Die Mitglieder des Gemeinderates haben am vergangenen Montag zusammen mit Vertretern der Firma Mattes und Günter, Architekt Hartwig Troll und Architekt Alois Weiss, die Materialien für die Neugestaltung des Kirchbergs bemustert und ausgewählt (nein, es wurde nicht das Pflaster auf das im Bild gezeigt wird). Das Förderprogramm LEADER ermöglicht die Gestaltungsmaßnahme mit einem Zuschuss in Höhe von 55% der zuschussfähigen Baukosten.

Die ersten Arbeiten am Fußweg vom Filderweg auf den Kirchberg, dem Kriegerdenkmal und dem neuen Weg durch den Pfarrgarten haben bereits begonnen. Auch werden am Fuß des Kirchbergs, unterhalb von Kindergarten und Schule, gegenüber vom Spielplatz noch zusätzliche Parkplätze angelegt.

Nach intensiver Diskussion standen die gewünschten Beläge für den Fußweg und auch für das Kriegerdenkmal fest. Beim Kriegerdenkmal stand die hochwertige Gestaltung des bestehenden Vorplatzes im Vordergrund. Das Denkmal wird insgesamt offener gestaltet und so weit wie möglich aus seinem bisherigen "Versteck" geholt. Die Fläche vor dem eigentlichen Denkmal soll mit einem Granitpflaster belegt werden. Die Fußwege werden mit ansprechendem, hochwertigen Pflaster belegt, dass stark an einen Naturstein erinnert. Die Wegeinfassung erfolgt mit einem Granitrandstein, also auch sehr hochwertig und nachhaltig.

Wir bitten um Verständnis und Nachsicht, dass es während der Baumaßnahmen zu Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer kommen kann. Dafür dürfen wir uns auf eine ansprechende und umfangreiche Neugestaltung am Kirchberg freuen.

 

Bildquelle: Ralf Sulzmann